Küche

Küche

Ein kurzer Überblick:

Wir wollten kein Gas im Auto haben. Weder zum kochen, noch zum heizen, noch für den Kühlschrank. Alleine zum Kochen würde es monetär gesehen fast noch funktionieren, sobald die anderen beiden Posten ebenfalls in Betracht gezogen werden, steigt der Gasverbrauch jedoch exorbitant und man wird Probleme bekommen, die Flaschen außerhalb von Europa regelmäßig aufgefüllt zu bekommen. Von der gesamten Installation für die Gasabnahme in Deutschland und dem Platz für 2 große (11kg) Flaschen mal komplett abgesehen.

Mit Spiritus kochen

Gekocht wird bei uns mit Spiritus! Eigentlich gibts dafür dann auch nur eine Lösung: den Origo 3000. Es gibt zwar noch ein paar andere Spirituskocher, die sehen aber alle nach Spielzeug aus.

Die Nutzung ist denkbar einfach: Deckel auf, Spiritus reinkippen, Deckel zu, anzünden. Der Brennwert ist niedriger als Gas und Benzin und so kocht der Liter Wasser in 11 anstatt 4 Minuten.

Es entfällt das nervige reinigen und vorglühen, das bei Benzinkochern notwendig ist. Dafür ist es teurer. Ein Liter Spiritus reicht uns ca. 4 Tage mit 2-3 mal Kochen pro Tag. Der Liter kostet in Deutschland ca. 1,60 -2 Euro. Außerhalb von Europa wirds lustig. Spiritus ist wirklich in jedem Land erhältlich (Supermarkt, Baumarkt, Apotheke, Chemielager, Krankenhaus etc), ABER nicht immer zu einem angenehmen Preis. 2 – 4 Euro pro Liter ist die gängige Bandbreite.

Ansonsten ist das Teil voll transportabel und man kann auch draußen kochen, dann aber mit Windschutz. Wind mag er nicht.

Haushaltskühlschrank

Verkäufer aus dem Campingbereich haben einen Vollknall – nicht nur bei Kühlschränken. Es werden absolute Mondpreise für jedes Modell aufgerufen. Wir haben uns deshalb für einen Haushaltskühlschrank mit 230V entschieden, der Inverter ist sowieso schon drin. Der Klarstein 112 Liter 60Watt in schwarz hat uns 150 Euro gekostet. Das gleiche Volumen vom Campinganbieter liegt beim 8- bis 10-fachen. Unter Schwerstbedingungen (40 Grad Außentemperatur) zieht der Kühlschrank ca. 3Ampere pro Stunde, im Schnitt. Für eine gewisse Autarkie muss das Solar das also wieder reinbringen. Hinweis: 200 Watt Solar reichen hier nicht aus.

Ansonsten tut er was er soll: er kühlt. Und geht nicht kaputt bei den ganzen Rüttel- und Offroadstrecken.

Warmes Wasser

Jaja, Luxus und so. Aber warum auch nicht. Man lebt ja schließlich in der Karre. Also wurde es ein Elgena KB 6 . Den Boiler gibts als 12V , 230V oder 12V & 230V Modell. Wir haben Letzteren, betreiben ihn aber über 12V. Und das funktioniert. Innerhalb von 45 Minuten hat man warmes Wasser. Sobald die Zieltemperatur (80 Grad max) erreicht ist, schaltet er sich ab und wärmt nur noch nach. Die 6 Liter aus dem Boiler werden per Mischbatterie in der Armatur zu gerade genug Warmwasser für zwei Personen gemacht. Ansonsten gibts den auch noch als 3 Liter Modell.